Ein Demenz-Filmratgeber für Angehörige

Der Spielfilm „Eines Tages…“ erzählt in drei ineinander greifenden Geschichten von Menschen, die sich dem Thema Demenz im Alltag stellen.Menschen mit Demenz möchten meist so lange wie möglich in vertrauter Umgebung leben. Die häusliche Betreuung und Pflege übernehmen oft die Angehörigen. Der Filmratgeber „Demenz“ mit dem Spielfilm „Eines Tages…“ greift die wesentlichen Themen rund um die Betreuung von Menschen mit Demenz auf und lässt Betroffene, Angehörige und Experten zu Wort kommen. Ziel ist es, pflegenden Angehörigen konkrete Hilfen für den Alltag zu bieten und ihr Verständnis für das Verhalten von Menschen mit Demenz zu fördern.

Der Spielfilm „Eines Tages…“ erzählt in drei ineinander greifenden Geschichten von Menschen, die sich dem Thema Demenz im Alltag stellen – einfühlsam und voller Humor inszeniert. Er macht Angehörigen Mut und vermittelt äußerst unterhaltsam so manch nützlichen Pflegetipp.

Horst Janson, Heinrich Schafmeister, Annekathrin Bürger und alle beteiligten Schauspieler haben sich für dieses wichtige gesellschaftliche Thema engagiert. Der Landschaftsverband Rheinland, das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW und der Landesverband der Pflegekassen NRW haben das Gesamtprojekt „Demenz – Filmratgeber für Angehörige“ finanziert.

Auch wenn es bereits viele Spielfilme zum Thema Demenz gibt, ist der Filmratgeber für Angehörige mit dem Spielfilm „Eines Tages…“ etwas Besonderes. In 12 weiteren Themenfilmen auf 2 DVDs (360 Minuten) erläutern Experten, Ärzte, Angehörige und Pflegekräfte anhand der Spielfilmszenen typisches Verhalten, bringen Konflikte auf den Punkt und weisen erste Lösungswege. Sämtliche Themenfelder, von der Früherkennung, über den richtigen Umgang mit Erkrankten, bis hin zu rechtlichen Aspekten werden hierbei berücksichtigt.
Außerdem enthält die DVD-Box eine CD-ROM mit weiterführenden Materialien und Links.

Der Spielfilm „Eines Tages…“ mit Horst Janson, Annekathrin Bürger, Heinrich Schafmeister u.v.a erhielt am 15.11.10 in Lünen den Publikumspreis Lüdia.

Alle Infos zum Film und Bestellung unter:
www.einestages.lvr.de

Für weitere Informationen können Sie mit den folgenden Personen Kontakt aufnehmen:
Ümüt Kücükbicakci
Produktionsmanagerin
0211/27404-2929
uemuet.kuecuekbicakci@lvr.de

Angela Giebmeyer
Projektleiterin Medienproduktion
0211/27404-2110
angela.giebmeyer@lvr.de


Herausgeber:
LVR-Zentrum für Medien und Bildung
Medienzentrum für die Landeshauptstadt Düsseldorf
– Abteilung Medienproduktion

Bertha-von-Suttner-Platz 1
40227 Düsseldorf
Tel.: 0211/27404-2929
Fax: 0211/27404-3200
eMail: uemuet.kuecuekbicakci@lvr.de
Internet: www.medien-und-bildung.lvr.de